metapeople gewinnt das Rennen um die europaweite Performance Strategie für Euromaster

metapeople gibt heute eine neue europaweite Partnerschaft mit Euromaster bekannt.

Mit Euromaster, einer 100-prozentigen Tochter des Michelin Konzerns, vertraut ein weiteres Großunternehmen den Duisburger Performance-Spezialisten von metapeople ihre gesamte europäische Performance Strategie und deren Umsetzung an. Diese beinhaltet die Kanäle SEO, SEA, Display Media, Social Media, RTB und CRM.

Als Tochter der NetBooster-Gruppe ist metapeople eingebettet in eines der führenden unabhängigen Performance-Netzwerke in Europa.

Euromaster ist mit über 2.300 Servicecentern in 17 Ländern und rund 11.800 Mitarbeitern eines der bedeutendsten Unternehmen seiner Branche. Jahr für Jahr verkaufen die Kaiserslauterner Experten für Autoreifen um die 10 Millionen Reifen an mehr als 4,5 Millionen Kunden.

Mithilfe der von NetBooster entwickelten 3D-Methode, einem Modell, welches die Interaktion zwischen den Kanälen maximiert und dabei die strategische Situation der einzelnen Kunden berücksichtigt, sind die Agenturen der NetBooster-Gruppe als einige von wenigen in der Lage, den digitalen Herausforderungen von internationalen Großkunden effektiv zu begegnen und das digitale Marketing auf eine neue qualitative Ebene zu heben.

 

Ulrike Ristau-Hutter, Chief Digital Officer der Euromaster Gruppe kommentiert:„Eine der größten Herausforderungen bei Euromaster besteht darin, mehr Traffic sowohl für unseren Point of Sales als auch auf unseren Webseiten zu generieren. Wir haben daher mit metapeople einen verlässlichen Partner gewählt, der uns für den digitalen Wandel und auf unserem Weg zum Online-Business-Ansatz – einer der wichtigsten Pfeiler unserer Digitalen Marketing Strategie – unterstützen wird. Ihr leistungsfähiger Cross-Channel-Ansatz, ihre Erfahrungen in der Automobilindustrie und ihre internationale Präsenz durch ihr Agenturnetzwerk, gaben den Ausschlag für unsere Entscheidung.”

Tim Ringel, CEO bei NetBooster berichtet: „Wir sind sehr stolz, dass Euromaster metapeople ausgewählt hat, um seine Wachstumsstrategie und seinen Wandel zum digitalen Handel auf europäischer Ebene zu unterstützen. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Kombination aus unterschiedlichen digitalen Kanälen und unserem Data/CRM-Ansatz perfekt zu Euromaster passt. Transparente und internationale digitale Strategien, geplant und ausgeführt von einem unabhängigen Agentur-Netzwerk wie NetBooster, ist die Zukunft für Bluechip-Kunden in ganz Europa und darüber hinaus.”

 


Über Euromaster Group  http://www.euromaster.de

EUROMASTER, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Michelin-Gruppe, bietet Lösungen für die Instandhaltung von Fahrzeugen (Routinearbeiten wie Wartung, Bremsen, Klimaanlage, …) sowie Reifenpflege und –Wartung für Privat- und Firmenkunden an.

  •  2.458 Servicecenter, eigene und Franchise
  • 10.600 Mitarbeiter
  • 1.800 Mrd. € Umsatz im Jahr 2014
  • 8 Millionen verkaufte Reifen jährlich
  • 2503 mobile Werkstätte in 17 Ländern
  • Zentrale Organisation mit Vor-Ort-Service

 

Pressekontakt:

metapeople GmbH
Frau Laura Schramm
Philosophenweg 21
47051 Duisburg
Germany
Tel.: +49 203 41050-157
Fax: +49 203 41050-281

E-Mail: laura.schramm@metapeople.com

 

Über die metapeople GmbH:

Als Agentur für effektives Performance-Marketing bietet die metapeople GmbH mit seinem Netzwerk aus nationalen und internationalen Agenturen seit mehr als 14 Jahren erstklassige Lösungen in den Bereichen Search-Engine-Advertising, Suchmaschinenoptimierung, Affiliate-Marketing, Social-Media, Online-Media, Consulting und Tracking aus einer Hand an.

Seit Mai 2011 agiert metapeople, mit der seit 2004 bestehenden Affiliate-Marke metaapes, unter dem Dach der NetBooster-Gruppe. Die metapeople-Gruppe erweitert so ihre internationale Reichweite und kann durch Produktsynergien beste Qualität für Kunden auf allen wichtigen europäischen Märkten realisieren.

www.metapeople.com

 

Hello bank! von BNP Paribas kooperiert mit Geschäftsbereich Data & Analytics von NetBooster

metapeople’s Parent company, NetBooster (FR0000079683 – eligible ALNBT – PEA-SME), eine führende unabhängige europäische Agentur für digitales Performance-Marketing, meldet heute eine neue Partnerschaft und den Vertragsabschluss mit Hello bank!, der Online-Tochterbank von BNP Paribas.

Nach substanziellen Gewinnen und dem uns entgegengebrachten Vertrauen von erstklassigen Marken wie PSA, Adidas, Accor und Pierre & Vacances hat sich Hello bank! nun für den Data & Analytics Geschäftsbereich von NetBooster zur Unterstützung ihrer Beratungstätigkeit ausgesprochen.

NetBooster wird die Bank anleiten und unterstützen, indem das Unternehmen ihr Anforderungsprofil in Zusammenhang mit der Erfassung und Verwendung von Daten erstellt, um neue Kunden gewinnen zu können. NetBooster wird Hello bank! zudem bei der Auswahl von Daten-Tools und Plattformen unterstützen. Der Aufgabenplan betrifft den französischen, belgischen und italienischen Markt für Vertretungen von Hello bank! und BNP Paribas und auch den deutschen Markt für Hello bank!.

Hello bank!, die Online-Banking-Tochtergesellschaft von BNP Paribas, ist die erste 100%ige digitale Mobilbank in Europa. Im Jahr 2013 gegründet, unterstützt sie heute mehr als 800.000 Kunden.

Thomas Hubert, Head of Data erklärte: „Als Daten-Team in einer Agentur für digitales Performance-Marketing haben wir uns das Ziel gesetzt, die nächste Stufe zu erreichen, indem wir die Herausforderungen der Daten-Wertschöpfungskette annehmen und die Marketing-Lösungen optimieren. Daher hat NetBooster ein Team von Experten gebildet, um unsere Kunden bei der Wahl der besten Datenlösung noch vor der traditionellen Definition von KPIs und der Bereitstellung der Tagging-Pläne oder der Analyse-Tool-Set-ups zu unterstützen. Das internationale NetBooster DnA Team von 35 engagierten Experten hält die besten Antworten für unsere Kunden bereit, von DMP (Data Management Platform) über maschinelles Lernen bis hin zu anzeigen-zentriertem Kundenbeziehungsmanagement oder Datennetz-Analysen.”


Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Über die metapeople GmbH:

Als Agentur für effektives Performance-Marketing bietet die metapeople GmbH mit seinem Netzwerk aus nationalen und internationalen Agenturen seit mehr als 14 Jahren erstklassige Lösungen in den Bereichen Search-Engine-Advertising, Suchmaschinenoptimierung, Affiliate-Marketing, Social-Media, Online-Media, Consulting und Tracking aus einer Hand an.
Seit Mai 2011 agiert metapeople, mit der seit 2004 bestehenden Affiliate-Marke metaapes, unter dem Dach der NetBooster-Gruppe. Die metapeople-Gruppe erweitert so ihre internationale Reichweite und kann durch Produktsynergien beste Qualität für Kunden auf allen wichtigen europäischen Märkten realisieren.
www.metapeople.com

Pressekontakt:
metapeople GmbH
Frau Laura Schramm
Philosophenweg 21
47051 Duisburg
Germany
Tel.: +49 203 41050-157
Fax: +49 203 41050-281
E-Mail: laura.schramm@metapeople.com

 

Angebotsoptimierung: Es ist an der Zeit den Anlagerenditen (ROI) Denkansatz hinter sich zu lassen

Die Wichtigkeit der Angebotsoptimierung

Das optimale Angebot zu finden ist sehr wichtig. Zu aggressiv auf ein Schlüsselwort oder Produkt zu bieten, kann wertvolles Budget sehr schnell erschöpfen und die erwarteten Renditen nicht liefern. Wenn man wiederum zu konservativ mit profitablen Angeboten umgeht, kann es passieren dass man die Möglichkeit verpasst, zusätzliche Geschäfte zu erwirtschaften. Mit dem steigenden Wettbewerb in der digitalen Landschaft wird Erfolg mehr und mehr bestimmt durch das Angebot und die Mittelszuweisung. Der Preis, den man für suboptimale Gebotsstrategien zahlt, lohnt sich nun nicht mehr.

Die wichtigsten Leistungsobjektive

Für die meisten Unternehmen, die Performance-Marketing Kampagnen durchführen, ist das Ziel ein Gewinn zu erwirtschaften. Die Maximierung der für Unternehmen erzeugten Gewinnspanne wurde über Onlinekanäle erzielt, die neue Kunden an Land gebracht haben und Transaktionen aus bestehenden Geschäften erhöht haben. Abhängig von der Organisation und der Komplexität der Geschäftstätigkeit kann die Messung der Gewinne mehr oder weniger einfach sein. Aber unabhängig von der Komplexität der Kostenstruktur eines Unternehmens, scheint das Ziel in den meisten Fällen ganz klar zu sein: Maximierung der Bruttomarge, also der Einnahmen aus Performance-Marketing Aktivitäten abzüglich aller variablen Kosten.

Das Problem mit ROI: Beispiel

Um die Einschränkungen des ROI zu veranschaulichen, lassen Sie uns das folgende Google Shopping Beispiel mit zwei Produkten erklären:

The Problem With ROI: Example 1

Produkt 1 und 2 haben das gleiche CPC Niveau und denselben durchschnittlichen Auftragswert. Allerdings haben diese Produkte unterschiedliche Umwandlungssätze (CR). Während Produkt 1 für jede 12.5 Klicks eine Umwandlung erzielt, benötigt Produkt 2 im Durchschnitt nur 10 Klicks, um einen Verkauf zu erzielen. Als Ergebnis weist Produkt 1 einen schlechteren CPA und ROI vor als Produkt 2. in Budget von 20.000,00 £ würde zwischen beiden Produkten aufgeteilt die folgenden Ergebnisse liefern:

 The Problem With ROI: Example 2

Mit einer Investition von 10.000,00 £ können wir 4.000 Klicks bei Produkt 1 kaufen und erzeugen dabei 64.000,00 £ Einnahmen. Mit der gleichen Investition kaufen wir die gleiche Anzahl von Klicks bei Produkt 2, aber mit einem höheren CR erzeugt dieses Budget mehr Umwandlungen und eine höhere Einnahme von 80.000,00 £. Auf Grundlage dieser Zahlen scheint es sehr deutlich, dass die Mittelzuweisung zwischen den beiden Produkten nicht optimal ist. Oder etwa nicht?

Was wir bisher nicht berücksichtigt haben, sind die Kosten jedes Produktes für den Händler. Für Hersteller und Händler ist der Verkaufspreis nicht unbedingt ein genaues Maß für den Wert von jedem Verkauf.

The Problem With ROI: Example 3

In diesem Beispiel offenbart die Berücksichtigung der Herstellungskosten, dass jeder Verkauf eines Druckers 1,5 Mal mehr Wert ist für das Geschäft als die der Bürostühle. Produkt 1 liefert eine Marge von 150.00 £ pro Einheit, die verkauft wird, im Gegensatz zu Produkt 2, welches nur 100.00 £ erzielt. Als wir uns vorhin die Einnahmen und ROI angeschaut haben, haben wir daraus geschlossen, dass vor die Wahl gestellt zwischen Investitionen in PPC für Drucker oder Bürostühle, Letzteres die intelligentere Wahl wäre. Oder nicht?!

The Problem With ROI: Example 4

Eigentlich war unser erstes Fazit falsch, Drucker haben eine 20% höhere Marge nach PPC Kosten als Bürostühle. Umsatz und ROI waren in diesem Beispiel irreführend. Wenn wir uns in der Zuordnung des Budgets von 10.000,00£ zwischen Produkt 1 und 2 entscheiden müssten, wäre die profitabelste Option für das Unternehmen Produkt 1.

Kundenlebenszyklus

Die Margen sind nicht das einzige Problem mit dem ROI-Ansatz. Unternehmen mit wachsenden Kundenakquisitionskosten werden große Anstrengungen erbringen um die Kunden so lange wie möglich zu halten. Obwohl die Gewinnung der Kundenbindung keine leichte Aufgabe ist, gibt es leistungsstarkes Werkzeug und Strategien, die Kundenbindung und Kundenlebenszyklen steigern können. In diesem Zusammenhang muss jede Neukundengewinnungsinvestition gerecht beurteilt werden, unter Einbezug der Quantität und Qualität des Neugeschäfts. Es muss eine Verbindung hergestellt werden zwischen Investitionen in neue Akquisitionen und dem späteren Wert dieser neuen Kunden für das Geschäft, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. ROI, wie es heute allgemein von digitalen Vermarkter benutzt wird, missachtet völlig künftige Rendite aus laufenden Investitionen.

Vom CPA zum ROI zum … Klick Verhältnis!

Durch Verbesserung der Tracking-Technologie und die Verfügbarkeit von Daten, ist die Industrie aus einem Transaktionsorientierten Ansatz (CPA-basierte Optimierungen) zu einem Umsatzansatz umgestiegen. ROI-basierte Optimierungen erlaubten uns den Umsatz innerhalb eines bestimmten Budgets zu maximieren. Für einige Werbekunden wird diese Strategie in der Tat optimale Ergebnisse liefern. Aber für viele andere sind Produktmargen und Kundenlebenszyklen sehr viel wichtigere Elemente, die einfach nicht ignoriert werden können. Es ist an der Zeit, dass digitale Profis und Werbetreibende enger zusammenarbeiten. Eine neue Metrik ist erforderlich. Und ihre Berechnung erfordert eine Kombination von Business-Intelligenz und Daten-Tracking. Wir wissen mit Sicherheit, wie viel jeder Klick kostet. Es ist Zeit, dass wir herausfinden, wie viel jeder Klick wert ist und unsere Angebote auf dieser Grundlage optimieren. Es ist Zeit, auf den Klick-Wert umzusteigen.